Schüler / Schülerinnen    »   Finde deinen Anschluss    »   Anderes

STEP1    »   Schüler / Schülerinnen    »   Finde deinen Anschluss    »   Anderes   

Was geht noch? ... Alternativen für den Anschluss

Du bist noch nicht so weit und du brauchst noch Zeit für deinen nächsten Schritt zur Ausbildung oder zum Studium? Dann kannst du über unterschiedliche Angebote deinen individuellen Weg ins Berufsleben finden. 

  • Du weißt noch nicht ganz genau, was du später machen willst und hast noch keinen passenden Anschluss gefunden? Dann stellen wir dir unter „Berufsvorbereitung“ Angebote vor, die dich im Übergang zu einer Ausbildung unterstützen.
  • Du weißt schon genau, was du nach deinem Abschluss machen möchtest, aber du willst weitere berufliche Erfahrungen sammeln und eventuell auch den Zeitraum bis zum Anschluss überbrücken? Dann schau dir die Angebote unter „Berufliche Erprobung und Zeiten überbrücken“ an. 
  • Du weißt genau, welche Ausbildung du machen willst, aber findest keinen Ausbildungsplatz? Du hast eine Ausbildung begonnen, aber es läuft nicht optimal und du weißt nicht, ob du die Ausbildung schaffen kannst? Dann schau dir die Angebote „Unterstützung während der Ausbildung“ an.

Berufsvorbereitung

Über die Einstiegsqualifizierung (EQ) kannst du ein betriebliches Langzeitpraktikum über 6 bis 12 Monate in einen Betrieb absolvieren.

Im Rahmen der EQ kannst du einen Ausbildungsberuf und den passenden Ausbildungsbetrieb dazu kennenlernen. Neben den Qualifikationen, die man in der EQ erwerben kann, ist dies eine gute Möglichkeit den Betrieb von sich zu überzeugen.

Die EQ beginnt frühestens am 1. Oktober eines Jahres (in Ausnahmefällen ist dies auch bereits ab dem 1. August möglich) und dauert zwischen sechs und zwölf Monaten. Für die Teilnahme schließt du mit dem Ausbildungsbetrieb einen Praktikumsvertrag ab. Während des Praktikums wird eine Praktikumsvergütung von der Agentur für Arbeit gezahlt.

Liegt für dich noch eine Berufsschulpflicht vor, dann besuchst den Unterricht einer Berufsschule. Über die Teilnahme am Berufsschulunterricht und über das, was du im Betrieb erlernst, erhältst du im Anschluss ein Zertifikat. Wenn du deine Ausbildung im gleichen Betrieb fortsetzt, kann mit Zustimmung der zuständigen Kammer und des Betriebes die Ausbildung verkürzt werden.

Weitere Informationen findest du hier.

Ausbildungsvorbereitung

Die Ausbildungsvorbereitung findet an Berufskollegs statt. Hier kannst du berufliche Kenntnisse in einem ausgewählten Berufsfeld erwerben. Du kannst somit Fähigkeiten und Fertigkeiten erwerben und dich beruflich orientieren. Dabei absolvierst du neben dem schulischen Unterricht Betriebspraktika.

Außerdem kannst du unter bestimmten Voraussetzungen deinen Hauptschulabschluss nachholen. Weitere Informationen findest du hier

 

Berufsfachschule – BFS1/BSF2

Die Berufsfachschule findet an Berufskollegs statt.

Die Berufsfachschule bietet dir die Möglichkeit, eine berufliche Grundbildung zu erwerben. Ziel der Berufsfachschule ist, anschließend eine berufliche Ausbildung zu beginnen.

Außerdem ist der Erwerb eines höheren Schulabschlusses möglich. Die Bildungsgänge der Berufsfachschule gliedern sich in unterschiedliche Fachbereiche (Berufsfelder) wie zum Beispiel Ernährung/Hauswirtschaft, Gesundheit/Soziales, Informatik, Technik/NaturwissenschaftenDie Auswahl der Berufsfelder wird jährlich angepasst.

  • Die einjährige Berufsfachschule (BFS 1), die den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 oder einen gleichwertigen Abschluss voraussetzt, macht den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 möglich.
  • Hast du den Hauptschulabschluss nach Klasse 10,einen gleichwertigen Abschluss oder am Gymnasium eine Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben, dann kannst du in der ebenfalls einjährigen Berufsfachschule (BFS 2), die Fachoberschulreife, (auch mit Qualifikationsvermerk) erhalten

Durch die Berufsfachschule kannst du bereits nach einem Jahr durch den dort erworbenen Abschluss in eine Ausbildung wechseln.  Weitere Informationen findest du hier.

Eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) bietet dir Möglichkeiten, dich in mehreren Berufsfeldern zu erproben und auf eine Ausbildung vorzubereiten.

Die BvB ist ein Projekt der Agentur für Arbeit. Sprich deswegen am besten die Jugendberufsagentur bzw. die Berufsberaterinnen und Berufsberater an deiner Schule bei Fragen an. 

In der BvB erhältst du zunächst eine Einschätzung zu deinen Stärken und Talenten.  Aufbauend auf den Potentialen unterstützt dich ein Team aus den Bereichen Ausbildung, Schule und Sozialpädagogik bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dies geschieht vor allem durch Praktika Ebenfalls kannst du die Berufsschulpflicht erfüllen und eventuell deinen Hauptschulabschluss nachholen. Die Teilnahme ist in Voll- oder Teilzeit möglich. Es gibt unterschiedliche Formen der BvB. 

Die BVB dauert in der Regel bis zu 10 Monate. Fahrkosten werden erstattet und du erhältst Berufsausbildungsbeihilfe.

Weitere Informationen findest du hier

Berufliche Erprobung und Zeiten überbrücken

Möchtest du deinen Horizont im Hinblick auf das Sozialverhalten, politisches Wissen, Teamwork und andere wichtige Bereiche erweitern? Dann schau dir den Bundesfreiwilligendienst an.

Der Bundesfreiwilligendienst erfreut sich einer großen Beliebtheit, auch weil er von dir keinen Mindestschulabschluss verlangt. Der Bundesfreiwilligendienst dauert bei vielen Freiwilligen ein Jahr, die freiwillige Tätigkeitsdauer als BFD´ler kann aber auch länger sein. Neben einer pädagogischen Begleitung innerhalb des Bundesfreiwilligendienstes gibt es für dich darüber hinaus auch noch ein Taschengeld. Dein Kindergeld wird, solange du unter 25 Jahre alt bist, weitergezahlt.

Weitere Informationen findest du hier.

Eine gute Möglichkeit zur sinnvollen Nutzung der Zeit nach dem Schulabschluss stellt der freiwillige Wehrdienst bei der Deutschen Bundeswehr dar. Nach einer sechsmonatigen Probezeit und kannst du dich im anschließenden den freiwilligen Wehrdienst bis zu einer Dauer von maximal 17 Monaten erproben. Den freiwilligen Wehrdienst kannst du während der Probezeit auf Antrag jederzeit beenden.

Für die Teilnahme musst du die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen. Außerdem kann es nach einer Verpflichtungszeit von 12 Monaten vorkommen, dass du an Auslandseinsätzen teilnimmst und in Deutschland versetzt werden kannst.

Die Mindestkörpergröße für eine Einstellung beträgt grundsätzlich 155 cm. Dies sind allgemeine Mindestanforderungen. Darüber hinaus können für spezielle Verwendungen weitere gesundheitliche und körperliche Anforderungen bestehen.

Weitere Informationen findest du hier.

Möchtest du dich sich ehrenamtlich im pflegerischen, betreuenden oder kulturellen Umfeld einzusetzen? Dann kann für dich das Freiwillige Soziale Jahr das Richtige sein.

Einsatzstellen können zum Beispiel Sportvereine in der Nähe, Jugendtheater oder -clubs, Jugendbildungsstätten, Kunst- oder Musikschulen, Bibliotheken, Stadt- oder Kommunalverwaltungen, Familienzentren, Kindertagesstätten oder auch offene Ganztagsschulen sein. Wer Plätze anbietet oder in welchen Einsatzstellen ein FSJ absolviert werden kann, teilen anerkannte Träger in Nordrhein-Westfalen mit. Einige dieser Träger bieten auch das FSJ im Ausland oder den internationalen Jugendfreiwilligendienst an. Sie informieren über freie Plätze und geben weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren.

Weitere Informationen findest du hier.

Wenn du Interesse an Naturwissenschaften hast, bietet dir ein Freiwillige Ökologisches Jahr beste Chancen: Du kannst dich für den aktiven Umweltschutz einsetzen und Einblicke in diesen Bereich gewinnen.

In Nordrhein-Westfalen bieten biologische Stationen, Einrichtungen der Umweltbildung, botanische Gärten, einige zoologische Gärten, landwirtschaftliche Höfe und andere Institutionen das FÖJ an.

In den Einsatzstellen werden oft mehrere Jugendliche eingesetzt und von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einsatzstellen angeleitet. Die Tätigkeiten im FÖJ sind vielfältig und unterscheiden sich von Einsatzstelle zu Einsatzstelle.

Bei den beiden Landschaftsverbänden Rheinland und Westfalen-Lippe sind die beiden FÖJ-Zentralstellen eingerichtet. Dort kann dir mitgeteilt werden, wo Plätze frei sind, und du kannst weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten. 

Möchtest du für eine begrenzte Zeit bei einer Gastfamilie im Ausland leben?

Als Au-pair unterstützt du eine Familie bei der Kinderbetreuung und leichten Hausarbeiten und im Gegenzug erhältst du Möglichkeiten, Kultur und Sprache des Gastlandes kennenzulernen.

Weitere Informationen findest du hier.

Wir haben für dich eine Liste mit weiteren interessanten Angeboten zusammengestellt, um Zeiten zu überbrücken und berufliche Erfahrungen zu sammeln.

Work an travel

Auslandspraktikum

Kulturweit

Weltwärts

Europäisches Solidaritätskorps

Wwoofing

Summerschools

Workcamps

Unterstützung während der Ausbildung/besondere Ausbildungsformen

Du benötigst Unterstützung, um deine Ausbildung oder Einstiegsqualifizierung  fortzusetzen oder erfolgreich zu beenden?

Dann ist die Assistierte Ausbildung (AsA) für dich genau das richtige. Die AsA hilft dir beispielsweise 

  • für Prüfungen zu lernen, 
  • in der Berufsschule am Ball zu bleiben,
  • einen Streit im Betrieb bzw. in der Berufsschule zu klären oder ein Problem zu lösen, 
  • deine Sprachkenntnisse zu verbessern

 

Wende dich einfach an die Beratungsfachkräfte der Jugendberufsagentur im Kreis Höxter oder nutze das Kontaktformular.

Die Schule ist vorbei und du weißt, was du beruflich machen möchtest. Deine Bemühungen um eine betriebliche Ausbildungsstelle waren jedoch bislang nicht erfolgreich? 

Dein betriebliches Ausbildungsverhältnis wurde vorzeitig gelöst?

Mit der außerbetrieblichen Berufsausbildung (BaE) bietet sich dir eine Alternative, um deinen Wunsch nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung verwirklichen zu können. 

Profitiere von der BaE:

  • du erwirbst einen Berufsabschluss
  • die Kosten übernimmt die Agentur für Arbeit
  • du hast Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung
  • gegebenenfalls können dir Fahrkosten erstattet werden. 

 

Interessiert?

Sprich einfach mit deiner Berufsberaterin oder deinem Berufsberater der Agentur für Arbeit über die Möglichkeiten. Diese können dich für eine Teilnahme vorschlagen. 

Weitere Informationen findest du hier.

Wenn Kinderbetreuung oder die Pflege von engen Familienmitgliedern dich von einer Ausbildung in Vollzeit abhalten, erhältst du durch die Teilzeitberufsausbildung (TEP) ein passendes Angebot.

Damit dein Anschluss gelingt, kannst du durch TEP eine Ausbildung mit angepassten Arbeitszeiten absolvieren. Hierbei verlängert sich aber die Ausbildungsdauer. Wenn es nötig ist, erhältst du Unterstützung für den Berufsschulunterricht, in der praktischen Ausbildung und bei der Organisation deines Alltags. Schau dir dazu auch das Erklärvideo oder die Infos für Ausbildungsinteressierte an.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Kreis Höxter sind die Jugendberufsberatung und das Kolping-Berufsbildungswerk. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden