Schüler / Schülerinnen    »   Finde deinen Anschluss    »   Ausbildung    »   Gut zu wissen

STEP1    »   Schüler / Schülerinnen    »   Finde deinen Anschluss    »   Ausbildung    »  Gut zu wissen 

Alles Wichtige zur Ausbildung.

Was ist eine duale Ausbildung? Was ist eine schulische Ausbildung? Was verdiene ich bei einer Ausbildung? Zu allen diesen Fragen findest du auf dieser Seite Informationen. 

Duale Ausbildung

In einer Dualen Ausbildung erlernst du einen von knapp 350 Berufen. Das Wort „dual“ bedeutet, dass die Ausbildung an zwei Lernorten stattfindet: in einem Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

An drei bis vier Tagen in der Woche bist du im Ausbildungsbetrieb und lernst die praktischen Tätigkeiten im Beruf.

An ein bis zwei Tagen lernst du in der Berufsschule theoretische Ausbildungsinhalte. Je nach Ausbildungsberuf kann es sein, dass die Berufsschule im Blockunterricht stattfindet. Dann bist du für bis zu acht Wochen am Stück in der Berufsschule. Außerhalb der Berufsschulzeiten bist du längere Zeit am Stück im Ausbildungsbetrieb.

Schulische Ausbildung

Einige Berufe kannst du nur durch eine schulische Ausbildung lernen. Dies sind zum Beispiel Berufe im Pflege- und Sozialbereich oder in den Bereichen Wirtschaft, Fremdsprachen, Technik und Gestaltung.

Die Dauer einer schulischen Ausbildung liegt zwischen 1 und 3 Jahren.

Die Ausbildung findet an Berufsfachschulen oder Berufskollegs statt. Im Unterricht wird theoretisches Wissen vermittelt, du führst aber auch praktische Übungen an der Schule durch. Während der Ausbildung finden außerdem Praktika in Betrieben statt.

Eine Ausbildungsvergütung wird für schulische Ausbildungen nicht gezahlt. Eine Ausnahme bilden Pflege- und Therapieausbildungen und Ausbildungen im medizinisch-technischen Bereich.

An privaten Schulen musst du gegebenenfalls Schulgeld zu zahlen.

Welcher Schulabschluss für die Ausbildung vorausgesetzt wird, ist durch bundes- oder landesrechtliche Ausbildungsordnungen geregelt. Häufig wird der mittlere Bildungsabschluss vorausgesetzt. Für die Ausbildung ist eine Bewerbung an der jeweiligen Schule.

Einige Berufe kannst du nur durch eine schulische Ausbildung lernen. Dies sind zum Beispiel Berufe im Pflege- und Sozialbereich oder in den Bereichen Wirtschaft, Fremdsprachen, Technik und Gestaltung.

Die Dauer einer schulischen Ausbildung liegt zwischen 1 und 3 Jahren.

Die Ausbildung findet an Berufsfachschulen oder Berufskollegs statt. Im Unterricht wird theoretisches Wissen vermittelt, du führst aber auch praktische Übungen an der Schule durch. Während der Ausbildung finden außerdem Praktika in Betrieben statt.

Eine Ausbildungsvergütung wird für schulische Ausbildungen nicht gezahlt. Eine Ausnahme bilden Pflege- und Therapieausbildungen und Ausbildungen im medizinisch-technischen Bereich.

An privaten Schulen musst du gegebenenfalls Schulgeld zu zahlen.

Welcher Schulabschluss für die Ausbildung vorausgesetzt wird, ist durch bundes- oder landesrechtliche Ausbildungsordnungen geregelt. Häufig wird der mittlere Bildungsabschluss vorausgesetzt. Für die Ausbildung ist eine Bewerbung bei der jeweiligen Schule erforderlich.

Aufbau der Dualen Ausbildung

In deiner Ausbildung kommen in der Regel zwei Prüfungen auf dich zu.

In der Mitte der Ausbildung legst du eine Prüfung ab. Am Ende der Ausbildung folgt die Abschlussprüfung.

Je nach Ausbildungsordnung kann es zum Beispiel theoretische, praktische und mündliche Prüfungen geben. Im Handwerk heißt die Abschlussprüfung traditionell Gesellenprüfung.

Wenn du die Abschlussprüfung bestehst, besitzt du einen staatlich anerkannten Berufsabschluss. Nicht bestandene Prüfungen können zweimal wiederholt werden.

Wichtige Fakten zur Dualen Ausbildung

Aus rechtlicher Sicht brauchst du keinen bestimmten Schulabschluss, um eine Duale Ausbildung beginnen zu können. Die Ausbildungsbetriebe können selbst festlegen, welchen Schulabschluss sie bei ihren Auszubildenden voraussetzen. In der Regel wird mindestens ein Hauptschulabschluss erwartet. Ein Zugang ohne Schulabschluss ist zwar nicht einfach, aber möglich. Weitergehende Informationen findest du auch auf der Seite planet beruf beim jeweiligen Ausbildungsberuf.

Die Ausbildungsdauer liegt zwischen 2 und 3,5 Jahren. Für jeden Ausbildungsberuf ist gesetzlich vorgeschrieben, wie lange die Ausbildung dauern muss.

Die Ausbildung kann auch verkürzt oder verlängert werden. Mehr Infos erfährst du hier

Du bekommst während deiner Ausbildung ein Gehalt. Das ist vertraglich vereinbart und wird „Ausbildungsvergütung“ genannt. Die Höhe der Zahlung ist je nach Ausbildungsberuf unterschiedlich. In der Regel wird diese auch durch einen Tarifvertrag festgelegt.

Weitere Informationen zu Ausbildungsvergütungen findest du im BERUFENET oder beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Karrieremöglichkeiten nach der Dualen Ausbildung

Über folgende Wege kannst du Schulabschlüsse erlangen.

Nach der Ausbildung kannst du einen Hochschulzugang erlangen. Es gibt 2 Möglichkeiten.

Mit einem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung und 3 Jahren Berufserfahrung kannst du jedes fachgebundene Studium beginnen.

Als 2. Möglichkeit kannst du nach deiner Ausbildung durch Aufstiegsfortbildungen (zum Beispiel Meister oder Betriebswirt) einen Hochschulzugang erlangen. Lies dir dafür den nächsten Punkt „Aufstiegsmöglichkeiten“.

Nach einer Ausbildung kannst du weiter durchstarten. Gerade im Handwerk bieten sich viele Möglichkeiten. Sieh dir dazu das Video an.

Bei der Höheren Berufsbildung (auch Aufstiegsfortbildung genannt) kannst du weitere berufliche Bildungsabschlüsse erlangen.

Es gibt drei Stufen, die du auch im Bild sehen kannst.

  • Geprüfter Berufsspezialist (Abschluss z.B. als Servicetechniker, Wohnraumberater)
  • Bachelor Professional (Abschluss z.B. als Fachwirt, Fachkaufmann, Fach- oder Industriemeister)
  • Master Professional (Abschluss z.B. als Betriebswirt oder Technischer Betriebswirt)

 

Der Bildungsabschluss „Bachelor Professional“ ist mit dem akademischen Studienabschluss Bachelor gleichwertig, der „Master Professional“ mit dem akademischen Master.

Zusatzqualifikationen kannst du auch in der Ausbildung erwerben. Ausführlich kannst du alles auf planet beruf nachlesen.

Aufstiegs-möglichkeiten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Karrieremöglich-keiten im Handwerk

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Duales Studium

Ein sogenanntes duales Studium verbindet das Studium an einer (Dualen) Hochschule oder Berufsakademie mit einer Berufsausbildung oder mit längeren praktischen Phasen in Unternehmen.

Es gibt verschiedene Formen des Dualen Studiums. Wegen der engen Verzahnung von Theorie und Praxis wird das duale Studium manchmal auch als „Studium im Praxisverbund“, „Verbundstudium“ oder „kooperatives Studium“ bezeichnet.

Gut zu wissen: In der Regel bekommst du bei einem dualen Studium auch eine Vergütung. Allerdings stellt ein duales Studium hohe Anforderungen an deine Zeitplanung. Duale Studiengänge dauern oft nur 6 Semester. Dabei sind die Semesterferien oft verkürzt.

Um ein duales Studium beginnen zu können, musst du in der Regel den Ausbildungs- oder Praktikumsvertrag mit dem jeweiligen Unternehmen vorweisen. Firmen, die im Kreis Höxter ein Duales Studium anbieten, kannst du hier finden.  

Bei einem Trialen Studium absolvierst du ebenfalls eine Ausbildung und ein Studium parallel. Zusätzlich dazu erwirbst du einen Meisterbrief. Alles Wichtige zu einem Trialen Studium in der Region Ostwestfalen-Lippe findest du auf dieser Seite.

FAQ

Wenn du eine Duale Ausbildung machst, kannst du – in Abstimmung mit deinem Ausbildungsbetrieb – bis zu einem Viertel deiner Ausbildungszeit im Ausland verbringen. Auch bei einer schulischen Ausbildung gibt es oft die Chance zu einem Auslandsaufenthalt, indem du zum Beispiel ein Praktikum absolvierst. Durch die Zeit im Ausland kannst du deine Sprachkenntnisse verbessern, fachliche Kenntnisse erlangen und wichtige Erfahrungen für dein weiteres Berufsleben sammeln.

Wenn du während einer Ausbildung ins Ausland möchtest, helfen dir auch die folgenden Informationsangebote weiter: